Deutsch / English
Reset
v
v
v

Beziehungssachen


2013 DOK Leipzig, Internationaler Wettbewerb Animationsfilm
72 Minuten |
Back to film list
Zurück
Beziehungssachen | Beziehungssachen

KATALOGTEXT
Beziehungen sind etwas Fragiles, und das fängt schon mit dem Kennenlernen an. Beim Versuch, einen Partner zu finden, gehen Menschen seltsame Wege, ob beim Speed-Dating („Tongue-Tied“), auf Partys („Braise“) oder bei einem Rendezvous („Lost Senses“). Tiere haben es da leichter. Sie bekommen von den Menschen einfach einen Partner zugeteilt. Dass auch dies nicht immer von Erfolg gekrönt ist, zeigt der Film „Pandas“. In „Boles“ helfen die angeblichen Liebesbriefe der Nachbarin einem Schriftsteller, seine Schreibblockade zu überwinden. Ähnlich psychologisch ist der Film „I Am Tom Moody“, in dem ein Musiker die komplizierte Beziehung zu sich selbst aufarbeitet. Etwas abstrakter wird das Thema in „Echo“ und „Plug & Play“ dargestellt, denn hier geht es um die Last der Vergangenheit und die Definition von Liebe.
SHARE THIS FILM

Annotationsverweis
Die Texte zu den Filmen in den Wettbewerbsprogrammen Dokumentarfilm und im Internationalen Programm wurden von den Mitgliedern der Auswahlkommission geschrieben. Alle Zitate aus den Katalogtexten zu DOK Leipzig müssen als solche gekennzeichnet werden. Der Name der Autorin bzw. des Autors muss dabei angegeben werden. Alle anderen nicht namentlich gekennzeichneten Beiträge sind Produktionsmitteilungen.