Deutsch / English
Reset
v
v
v

Das Summen der Insekten – Bericht einer Mumie


2013 DOK Leipzig, Hommage Peter Liechti
Schweiz | 2009 | 88 Minuten | deutsch, englisch | englische Untertitel
Back to film list
Zurück
Das Summen der Insekten – Bericht einer Mumie | Das Summen der Insekten – Bericht einer Mumie


KATALOGTEXT
„Mein Tod überall, mein Tod, der träumt.“ (Jean Baudrillard) Da beschließt ein Mann seinen Suizid durch Verhungern, weil diese Welt nicht für ihn gemacht ist. Er führt Tagebuch über sein Sterben, dessen literarische Bearbeitung das Ausgangsmaterial für „Das Summen der Insekten“ bildet. Ist das dokumentarisch? Und spielt das überhaupt eine Rolle? Peter Liechtis Filme entziehen sich ohnehin den griffigen Kategorien. Vielmehr zeichnen sie sich durch Grenzüberschreitungen und künstlerische Radikalität aus, in ihrem Nachdenken über das Leben. Und den Tod. Die Form dieser Auseinandersetzung ist klug gewählt, weil sie die Emotionen auf Abstand hält. Anstatt mit Abwehr auf den Gedanken des Todes zu reagieren, folgen wir dem Sterben dieses Unbekannten irgendwo in der Einsamkeit des Waldes zunächst distanziert, dann mit wachsender Entspannung. „Das Summen der Insekten“ ist eine Meditation über das Leben, zu dem der Tod ebenso gehört wie die Schönheit der Regentropfen, die langsam auf den Plastikplanen des improvisierten Sterbelagers zerfließen, wie die wiederkehrenden Blicke in den Himmel oder das Recht, über sich selbst zu bestimmen. Peter Liechti erweist sich einmal mehr als großer Erzähler, dem es mühelos gelingt, verstreutes, archiviertes, gefundenes und selbst erstelltes Material zu Sequenzen zusammenzufügen, die uns der Erkenntnis und, in diesem Fall, dem Himmel ein Stück näher bringen. Das ist großes Kino.

Matthias Heeder
Credits
Originaltitel: Das Summen der Insekten – Bericht einer Mumie
Land: Schweiz
Jahr: 2009
Sprache: deutsch, englisch
Untertitel: englische
Laufzeit: 88 Minuten
Format: DCP
Farbe: Colour
Regie: Peter Liechti
Produktion: Peter Liechti
Kamera: Matthias Kälin, Peter Liechti
Schnitt: Tania Stöcklin
Musik: Norbert Möslang
Buch: Peter Liechti
Sprecher: Peter Mettler, Alexander Tschernek
Website:
SHARE THIS FILM

Annotationsverweis
Die Texte zu den Filmen in den Wettbewerbsprogrammen Dokumentarfilm und im Internationalen Programm wurden von den Mitgliedern der Auswahlkommission geschrieben. Alle Zitate aus den Katalogtexten zu DOK Leipzig müssen als solche gekennzeichnet werden. Der Name der Autorin bzw. des Autors muss dabei angegeben werden. Alle anderen nicht namentlich gekennzeichneten Beiträge sind Produktionsmitteilungen.