Deutsch / English
Reset
v
v
v

Hans im Glück – Drei Versuche, das Rauchen aufzugeben


2013 DOK Leipzig, Hommage Peter Liechti
Schweiz | 2003 | 90 Minuten | deutsch, schweizerdeutsch | englische Untertitel
Back to film list
Zurück
Hans im Glück – Drei Versuche, das Rauchen aufzugeben | Hans im Glück – Drei Versuche, das Rauchen aufzugeben

KATALOGTEXT
„Hans im Glück“ erzählt von einem, der auszog, um nicht mehr zu rauchen. Peter Liechti auf seinen Nikotin-Entzugs-Märschen durch die Schweiz zu folgen, heißt, sich auf einen Versuch einzulassen, open end, ohne Garantie auf Erfolg. Filmisch wie entwöhnungstechnisch. Dabei tritt das Rauchen immer stärker in den Hintergrund. Was gibt es über das Rauchen auch schon groß zu erzählen? Interessanter ist da schon der Entzug. Etwas aufgeben, das sich vertraut anfühlt, das Sicherheit schafft, Identität bildet. Raucher, Nicht-Raucher, Ex-Raucher – und Schweizer. Tatsächlich dient der Selbstversuch des Ich-Erzählers als Resonanzboden für eine radikale und sehr persönliche Auseinandersetzung mit der eigenen Persönlichkeit, der Landschaft, die er durchquert, und deren Bewohnern, seinen Landsleuten. Hier erzählt der Film von einem anderen Entzug, dem Entzug der Bindung an Heimat – weshalb sich der Regisseur die Welt jeden Tag neu erfinden muss. Womit wir wieder beim Filmemachen als künstlerischem Prozess wären, dem nichts fremder ist als die Vorsicht. Das Leben, ob mit oder ohne Zigarette, begegnet uns in Peter Liechtis Film als vielgestaltiges, visuell reiches und gedanklich breit aufgestelltes Panoptikum der Herausforderungen. Heiter und mit vom Entzug geschärften Sinnen spannt er den Bogen vom Lokalen zum Universellen, vom Artifiziellen zum Lungenkrebs, vom Spöttischen zu einem Traum, der sich als Rache der Zigarette, der nicht gerauchten, an ihm, dem Abtrünnigen, entpuppt. Life is hard and then you die.

Matthias Heeder
Credits
Originaltitel: Hans im Glück – Drei Versuche, das Rauchen aufzugeben
Land: Schweiz
Jahr: 2003
Sprache: deutsch, schweizerdeutsch
Untertitel: englische
Laufzeit: 90 Minuten
Format: DCP
Farbe: Colour
Regie: Peter Liechti
Produktion: Peter Liechti
Kamera: Peter Liechti
Schnitt: Tania Stöcklin
Musik: Norbert Möslang, Voice Crack
Buch: Peter Liechti
Sprecher: Hanspeter Müller
Website:
SHARE THIS FILM

Annotationsverweis
Die Texte zu den Filmen in den Wettbewerbsprogrammen Dokumentarfilm und im Internationalen Programm wurden von den Mitgliedern der Auswahlkommission geschrieben. Alle Zitate aus den Katalogtexten zu DOK Leipzig müssen als solche gekennzeichnet werden. Der Name der Autorin bzw. des Autors muss dabei angegeben werden. Alle anderen nicht namentlich gekennzeichneten Beiträge sind Produktionsmitteilungen.